Neuigkeiten

Sonntag, 16 Juni 2019 15:15

Nahverkehrsplan für Siegburg soll ganzheitlich betrachtet werden

In den letzten Jahren wurden immer wieder vereinzelt Verbesserungen des ÖPNV vom Stadtrat angeregt, beschlossen und durchgeführt (Zange, Höhenorte etc.).

„Angesichts weiterer punktuell geäußerter Veränderungswünsche erscheint es angebracht, den ÖPNV in Siegburg noch einmal wie im Nahverkehrsplan ganzheitlich zu betrachten, ehe Einzelentscheidungen fallen“, findet Ursula Muranko, planungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Gemeinsam mit dem planungspolitischen Sprecher der FDP-Fraktion, Herrn Dieter Haas, beantragen die Stadtratsfraktionen von CDU und FDP, zur Sitzung des Planungsausschusses am 25. Juni 2019 zu TOP 7.2 „Anregung gemäß § 24 GO zur Änderung des Fahrplanes der Linie 502“ folgenden Beschluss zu fassen:

Die Stadtverwaltung möge in Abstimmung mit dem Aufgabenträger für den ÖPNV in Siegburg, dem Rhein-Sieg-Kreis, und der diese Aufgabe ausführenden Gesellschaft RSVG eine neue grundlegende Untersuchung des ÖPNV in Siegburg durchführen lassen. In einer solchen Untersuchung sollten Fahrgastzahlen, Fahrgastwünsche, mögliche alternative Linienführungen, einzusetzende Fahrzeuge, Taktveränderungen etc. behandelt und Vorschläge für mögliche Verbesserungen mit Ermittlung dann notwendiger Kosten vorgetragen werden.

Foto: RSVG