Neuigkeiten aus der Stadtratsfraktion

Siegburger CDU trauert um Ratsmitglied Horst Janoschek

Siegburger CDU trauert um Ratsmitglied Horst Janoschek

Wir sind tief betroffen und traurig. Unser Freund und Kollege Horst Janoschek ist Freitagnacht im Alter von 81 Jahren verstorben.

Horst Janoschek war seit 1969 - mit einer kurzen Unterbrechung - Mitglied des Rates der Stadt Siegburg, länger als irgendjemand anders in der Geschichte Siegburgs. Neunmal wurde er von der Bürgerschaft seines Wahlkreises direkt in das Gremium gewählt.

Horst Janoschek kam aus der katholischen Jugendarbeit des BDKJ zur Politik, und deshalb waren schon zu Anfang Jugend und Soziales seine Themen. Über die Umweltpolitik fand er zur Beschäftigung mit Wasserwerk und Abwasserwerk und vor allem seinem geliebten Mühlengraben, dem er als Vorsteher des zuständigen Verbandes jahrzehntelang zugetan war. So wurde er liebevoll „Mühlengrabenkönig“ genannt. Lange Zeit betreute er die Angelegenheiten der Feuerwehr.

Von 1979 bis 2014 war er CDU-Fraktionsgeschäftsführer und prägte die großen Entwicklungen unserer Stadt an entscheidender Stelle mit.

Fest in seinen Grundsätzen, treu zur Sache, unermüdlich fleißig, geschickt und sachkundig, klug und immer reicher an Erfahrung hat er für Siegburg gewirkt. Mit deutlicher Aussprache, hintergründigem Humor und stets respektvoller Güte gegenüber den Menschen, den Kolleginnen und Kollegen sowie den Bürgerinnen und Bürgern hat er Achtung, Anerkennung und Beliebtheit gewonnen.

Horst Janoschek hat sich um Siegburg verdient gemacht. Wir danken ihm, werden ihn nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Er möge erleben, woran er geglaubt hat.
Unser Mitgefühl gehört seiner Frau Carmen, wir wünschen ihr Trost und Kraft und Stärke in ihrer Trauer.